Kinderoper „Peter und der Wolf“

Am 28.3.2017 besuchte uns die Kinderoper „Papageno“ aus Wien.

Das Stück stammt von Sergej Sergejewitsch aus dem Jahr 1936.

Folgende Kinder durften bei dem Stück mitwirken und erhielten im Vorfeld einen kleinen Text zum Auswendiglernen:


Ente: Hannah (Klasse 2a)
Vogel: Mathilda (3a)
Peter: Silas (3b)
Großvater: Benjamin (3a)
Katze: Leonie (2b)
Jäger: Sammy (3a), Letizia (2a), Lukas (3b)
Wolf: Felix (2b)
Ton: Georgia (4a)

In dem Stück geht es um einen Jungen, namens Peter, der das Gartentor öffnete und hinaustrat. Auf dem Baum zwitscherte ein bunter Vogel. Die Ente freute sich, dass Peter das Gartentor nicht geschlossen hatte und watschelte hinterher. Sie beschloss, inmitten der Turnhalle auf einem kleinen See, genussvoll ein Bad zu nehmen. Der Vogel flog hinunter zur Ente und sprach: „Was bist du für ein Vogel, wenn du nicht fliegen kannst?“ So stritten die beiden lange. Plötzlich sah Peter, wie die Katze durchs Gras schlich, um sich das Vögelchen zu schnappen. Peter rief: „Pass auf!“. Das Vögelchen flog wieder auf den Baum. Da kam der Großvater heraus und schimpfte mit Peter, weil er vor das Gartentor gelaufen war. Er warnte ihn vor dem bösen Wolf. Er packte Peter bei der Hand, brachte ihn hinter das Gartentor und schloss es fest zu. Und tatsächlich! Plötzlich kam ein grauer Wolf aus dem Wald, schnappte sich die Ente und verschlang sie. Peter hatte vom Haus aus alles beobachtet. Er schnappte sich einen Strick und kletterte geschickt auf den Baum. Der Vogel flog um den Wolf herum und ärgerte ihn, um ihn abzulenken. Wütend schnappte der Wolf nach ihm, aber vergebens. Peter machte in der Zwischenzeit eine Schlinge, warf sie dem Wolf um den Schwanz und zog sie fest zu. Der Wolf war gefangen. In diesem Moment kamen drei Jäger aus dem Wald. Sie waren dem Wolf schon lange auf der Spur. Peter konnte sie jedoch davon überzeugen, ihn nicht zu erschießen und so brachten sie den Wolf zum Schluss in den Zoo.

„Uns hat das Stück so gut gefallen, weil so viele Kinder mitmachen durften! Das war toll!“

Mathilda, Lukas, Benjamin, Helene & Sammy aus der Klasse 3a

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.